Akkordeon Registermechanik - Infos zur Akkordeon Registermechanik

facebook badge
INFORMATIONEN Trage Dich hier ein und Du bekommst immer die neusten Informationen zum Ukulele lernen:

Vorname:

E-Mail-Adresse:



Partner:






Registermechanik - Akkordeon Aufbau


Akkordeon aufbau 01 1.Diskantteil 2.Bassteil Boden 3. Balg Faltenbalg 4.Kanzellen 5.Registermechanik 6.Diskantklappen 7.Stimmzunge 8.Stimmstock

  • 5. Registermechanik

    Ganz zu Anfang, bei den frühzeitlichen Akkordeons, gab es noch keine Registermechanik. Die Registermechanik wurde erst durch ein damaliges Zugregister mit zwei bis zu acht Zugknöpfen erfunden und dem Akkordeon hinzugefügt. An diesen Zugknöpfen waren ursprünglich in der Weiterführung die Schieberegister befestigt. Diese Schieberegister waren dann wiederum an den Stimmstöcken angebracht. Zum Thema Stimmstöcke schreibe ich hier auf der Seite unter dem Thema Aufbau noch mehr. Schau dort einfach noch einmal nach. Erst viel später dann wurde an der Melodieseite als auch an der Bassseite ein Schieberegister angebracht. Dieses Schieberegister bediente damals die Registerschieber über eine besondere Hebelmechanik. Heute zu Tage verfügen die modernen Akkordeons über ein so genanntes Kippregister. Die bis zu vier Kippleisten eines modernen Akkordeons werden mit dem Handballen der rechten Hand des Musikers bedient. Somit bedient der Handballen der rechten Hand des Musikers halbautomatisch die Hebelmechanik und somit das Register. Diese Kippleisten wurden bereits meist durch so genannte moderne Schaltautomaten abgelöst. Die Schaltautomaten übernehmen somit heute meist die Arbeit der Registerbedienung.